Blog #3 meine Zukunft

Datum
11.08.2021

Ich grüble mal wieder viel über meine Zukunft. Warum? Weil ich kurz vor Abschluss meines Praktikums, bei Lohro, stehe und mir klar wurde, Softwareentwicklung ist Vergangenheit. Also frage ich mich wo will ich hin?

die Optionen

Studium

Als erstes kam mir wieder der Gedanke, mich selbst zu finden und deswegen studieren. Am liebsten in Wismar Kommunikation und Mediendesign. Da gibt es aber ein Problem, Studieren ist teuer und Studium ist heutzutage kein Selbstfindungsprozess mehr, sondern eine Ausbildung in ein Beruf (hab Fach-Abitur, deswegen kommt nur eine Fachhochschule in Frage). Des weiteren bin ich auch nicht mehr der jüngste und müsste mich eigentlich schon gefunden haben. Naja, bin wahrscheinlich meinem Physikalischem Alter hinterher. Auf der Pro Seite steht, dass ich aktuell eine Umschulung zum Mediengestalter mache und gern tiefer eintauchen würde. Die Idee steht aktuell noch im Raum, aber bin unsicher.

was eigenes aufbauen

Ich hab vor einem Monat eine Gewerbe angemeldet und biete Webdesign und SEO an, noch nicht ganz offiziell. Mir kommen mittlerweile aber Zweifel ob es das Richtige ist. Die Arbeit selbst macht Spaß, aber den Kunden hinterherrennen, IHK nervt auch und vom Finanzamt will ich erst gar nicht reden.

Arbeit, Arbeit…

Die klassische letzte Option ist wieder als Angestellter zu arbeiten. Da würde ich mich auf UX spezialisieren, sprich die Nutzererfahrung von digitalen Angeboten optimieren und angenehmer gestalten. Entspannt 25 Stunden die Woche arbeiten und nebenbei mich um mein Blog kümmern und im Hack-Space chillen und basteln. Nicht reich werden, aber nicht auf das Geld achten müssen. Aktuell die attraktivste Idee. Es gibt natürlich ein Problem, der Produktmanager, alle Produktmanager waren in meiner bisherigen Karriere unangenehm, weil die immer mehr Leistung rausholen wollten und die menschlichen Aspekte vernachlässigt haben. Ich rede jetzt nicht von einer gemütlichen Kaffee Runde, sondern mehr, wie schon erwähnt, an die Leistungsoptimierung. Manchmal hat man halt eine schlechte Woche und muss halt ein Gang runter schalten.

Fazit

Wie meine Stammleser schon gemerkt haben, ist hier es etwas ruhig, weil ich gerade in einer Findungs-Phase bin. Es wird voraussichtlich auf das Angestelltenverhältnis hinauslaufen und werde anfangen UX Bücher zu lesen.

Update 23.08.2021

Werde vorraussichtlich eine Hybride Variante nehmen, 20 Std. Angestellt und 15 Std. Freiberuflich als SEO und Webdesigner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare anschauen
Kommentare (0)