Blog #7 Rostock meine neue Heimat?

Datum
18.10.2021

Ich glaube ich habe mich jetzt in Rostock verwurzelt. Mein Freundeskreis hat sich die letzten 1½ Jahre ziemlich ausgedehnt, von Parteifreunden bis zum Hackspace. Jetzt muss ich nur noch beruflich in den Sattel kommen.

Freunde

Die ersten Bekanntschaften als ich nach Rostock gezogen bin, waren Arbeitskollegen. Nachdem ich gekündigt wurde, verlor ich schlagartig diese Kontakte, da ist mir bewusst geworden, über Arbeit Freunde zu finden ist keine gute Idee, als Ergänzung gut aber nicht als Hauptbestandteil.

Nach Monaten Isolation (Corona hat dazu beigetragen) hatte ich ein derbes Tief. Dann kam das Licht am Ende des Tunnels, das Arbeitsamt hat mir eine Umschulung angeboten und ich hatte die Wahl zwischen vor Ort oder online, ihr könnt raten für was ich mich entschieden habe. Nachdem ich die Umschulung startete, lernte ich die Frida23 (ein Medienzusammenschluss in einer alten Schule) kennen und hatte wieder menschlichen Kontakt mit anderen Schüler:innen. Danach habe Mäuschen gespielt und mich bei Lohro Ehrenamtlich engagiert und mein Praktikum auch dort gemacht, weil ich mehr Leute bei Lohro kennen lernen wollte. Beim Praktikum habe ich Oyla kennen gelernt, nach ein paar Gesprächen, hat er mich in den Hackspace eingeladen. Dort habe ich wiederum noch mehr Leute kennen gelernt.

Parallel zum Hackspace fing auch der Wahlkampf an und ich habe viele Parteimitglieder:innen kennen gelernt und auf einem hatte ich ein mittleres Netzwerk aufgebaut, als ob ich Monate lang mir ein Weg gebaut habe und jetzt kommen die ersten Besucher zu meinem Haus und begutachten mich und nehmen mich in ihre Gemeinschaft auf. Der große Knackpunkt war den Linken der Stammtisch, ich wurde über mehrere Ecken eingeladen und hatte mich sofort wohl gefühlt. Demnächst kommt auch ein Artikel zu einem vom Stammtisch (Spoiler: wir brauen Bier und ich dokumentiere das).

Beruf

Als ich nach Rostock kam, arbeitete ich für einen IT-Dienstleister im Automobilbereich. Habe viel gelernt, aber mir wurde recht schnell klar, das wird nix. Ich wurde dann mit Geld geködert und ich blieb da noch ein wenig, leider haben sich die Wege unschön getrennt.

Ich habe mir überlegt, auf den UX/UI Bereich zu spezialisieren und da gibt es in Rostock aktuell 2 Stellenangebote. Ich werde mich beim Konzern auf ein Praktikum bewerben und dadurch den Fuß in die Tür bekommen. Wenn das klappen sollte und ich die Abschlussprüfung bestehe, werde ich ca. 25 Stunden als UX/UI´ler arbeiten.

Hobby

Als ich in Rostock ankam, habe ich über Sportvereine versucht Menschen kennen zu lernen, was nicht besonders gut lief, da nach dem Sport jede:r sein eigenes Ding gemacht hat und nicht besonders auf Treffen aus war (vielleicht war ich nicht lange genug im Verein um dort integriert zu werden). Diesmal habe ich aber bereits ein Freundeskreis und ich kann die gleiche Strategie fahren wie die Anderen, mich auf den Sport konzentrieren. Ich habe mir Bogenschießen ausgesucht, aber erst wenn es wieder wärmer wird. Es gibt ein Mehrwöchigen Anfänger Kurs (insgeheim würde ich schon gerne noch mehr Menschen kennen lernen).

Boolie

Ich habe mal meine Benutzer-Statsiken von meinem Blog angeschaut und die Zugriffe aus Rostock sind auf Platz 2 (meine eigenen Zugriffe werden gefiltert). Dies Zeigt mir, dass mein Blog sich langsam herumsprecht und meine Direktvermarktung funktioniert. Deswegen habe ich beschlossen, mehr über Rostock zu schreiben. Zum einen will ich Werbung für mein Plattenbaugebiet machen und über Städtische Unternehmen berichten. Zum Beispiel plane ich diese Woche noch ein Artikel über die E-Fähre in Rostock. Ich erhoffe mir dadurch noch mehr Rostocker Zugriffe, damit ich mein Ruf hier aufbauen kann. Mein Langzeit Ziel ist es ja auch über Rostocker Politik zu schreiben, damit warte ich aber noch ein wenig, bis ich im Ortsbeirat bin.

Wenn du meine Projekt-Pläne sehen willst, habe ich unter Projekte eine Liste erstellt. Dort trage ich immer meine Tagträume ein.

marc borkowski
Autor: Marc Borkowski

Ich bin in Berlin geboren und habe mich in eine ruhigere Stadt verkrümelt, Rostock. Ich habe mehrere Jahre Erfahrung im Bereich Frontend und bilde mich aktuell im grafischen Bereich weiter. Meine Zukunft sehe ich beim gestalterischen Web.

Kontakt

E-Mail: moin@boolie.org | Über mich Seite

Twitter logoInstagram logoYouTube Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare anschauen
Kommentare (2)
mam

Oh Bogenschießen vom Hochschulsport war echt schön, auf dem Waldessaum Platz. Machst du das da auch, oder in der Südstadt?

Marc Borkowski

Ich wohne in Lütten Klein und neben meiner Wohnung gibt es ein Sportverein der unter anderem Anfängerkurse anbietet. Werde wahrscheinlich dort hingehen.