Ist Pinterest die richtige Plattform für mich?

Marc Borkowski
Datum
20.11.2020

Ich hatte den Plan, 3 Monate lang jeden Tag ein Pin zu posten. Ich wollte damit herausfinden ob Pinterest als Traffic-Quelle funktioniert. Am Anfang war ich recht begeistert von der Plattform, aber nach 2 Wochen hatte ich keinen Spaß mehr. Die Plattform sagt mir einfach nicht zu. Sehr viel Spamy Zeug, kaum Qualität und die falsche Zielgruppe.

Pinterest

Pinterest ist eine Bilder-Plattform mit überwiegend weiblichen Publikum. Auf Pinterest wird überwiegend gesucht und damit hat man den Vorteil, dass alter Content lange sichtbar bleibt. Meiner Meinung nach, leidet Pinterest leider an Spam. Viele versuchen mit spamy Content Klicks zu generieren. Wenn man dann mal auf ein Pin klickt, landet man zu 70% auf Müllseiten, die aus 50% Werbung bestehen. Besonders wenn man Webdesigns anschaut, dort landet man auf komischen ominösen Seiten. Ein weiterer Punkt waren die Marketing Infografiken, diese waren mit schlechten Inhalt gefüllt und haben von Backlink Strategien, im Bereich SEO, erzählt. Nicht gerade vertrauenswürdig.

Es gibt auch positive Aspekte, ich konnte mir gute Rezeptideen einholen. Einfach vegan Burger suchen und du bekommst eine tolle Übersicht an Rezepten. Ich gebe aber wieder den gleichen Tipp, klickt nicht auf die Links von den Pins.

das Experiment

Im Intro habe ich gesagt, dass ich 3 Monate lang auf Pinterest ein Pin erstellen wollte. Spoiler: habe nur 2 Wochen durchgehalten, dann fing es an, mir keinen Spaß zu machen. Ich hatte mir ein Redaktionsplan erstellt und meine Pins vorproduziert und immer zur gleichen Uhrzeit, ein Pin gepostet. Von Rezepten, Farbpaletten, Logos und Infografiken. Es war ziemliche Arbeit, ich musste bestimmt 4-6 Stunden die Woche dafür investieren. In dieser Zeit hätte ich auch ein Artikel schreiben können und hätte mehr davon gehabt. Des weiteren hatte ich nach ca. 10 Tagen keine Lust mehr, weil es sich wie harte Arbeit an gefühlt hat.

Pinterest hat Zukunft

Pinterest ist stetig am wachsen und hat auch bei Google viele gute Rankings. Von den Besucherzahlen her, ist es auf Platz 2 nach Facebook (Nicht angemeldete Nutzer sondern Besucherzahlen). Im Jahr 2020 hatte es einen Marktanteil von ca. 16,77 %, in Deutschland (Quelle).

Traffic von Pinterest

Nach 2 Wochen täglichen Pins, haben 15 Menschen auf meine Seite geklickt. Das mag jetzt nicht viel klingen, aber wenn das 1 Jahr durchzieht, entsteht da eine solide Traffic Quelle.

Statistiken

2 Wochen lang, jeden Tag ein Pin.

Impressionen

Wieviele haben meine Pins in der Suche gesehen.

pinterest impressionen

Close Ups

Wie viele haben den Pin geöffnet.

pinterest closeups

Klicks

Wie viele haben auf ein Link geklickt.

pinterest klicks

Pinterest Tutorial

Wenn du auch mal Pinterest mit „Professionellen“ Hintergrund ausprobieren möchtest, kann ich dir das Tutorial von WebsiteBoosting empfehlen. Das Tutorial findest du hier: Pinterest Tutorial von WebsiteBoosting.

Fazit

Ich werde nicht mit Redaktionsplan und vielen Erwartungen Pinterest nutzen. Wenn ich mal eine hübsche Infografik erstellt habe, werde ich diese dort posten. Ich kalkuliere 2 Stunden im Monat für Pinterest ein. Ich werde meine Blogposts dort pormoten, aber nicht speziell was für Pinterest erstellen. Des weiten werde ich mir keine Inspiration dort holen, dafür werde ich in Zukunft Behance verwenden, bzw. ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.